Die Gesamte Reitausstattung für Ihr Kind!

Faszinierend, beeindruckend, liebevoll, warmherzig, so definieren wir Pferde.
Ist es da verwunderlich, dass viele Kinder einfach fasziniert sind vom fantastischen Lebewesen Pferd?
Wurden Sie nun vor das Problem gestellt Ihr Kind ausstatten zu müssen und haben Sie hierzu die eine oder andere Frage? -  So lesen Sie unten weiter!
Doch sobald die Liebe zu dem Wundertier Pferd entdeckt und die erste Reitstunde hinter den Kid´s liegt, so stellen sich vielen Eltern auch schon so manche Fragen:
  • welche zweckmäßige Kleidung braucht mein Kind?
Sinnvoll sind Reithosen mit Besatz für einen guten Kontakt am Sattel, Reitstiefel bzw. Stiefeletten und Chaps für einen sicheren Halt im Steigbügel, Handschuhe damit die Zügel nicht schmerzhaft durch die Hand gezogen werden und für besseren Griff, Sicherheitswesten zum Schutz der Wirbelsäule
  • Muss ein Reithelm neu sein, und taugen auch die günstigen Helme?
Reithelme, egal ob teuer oder günstig, unterliegen einer TÜV Prüfung. Nur TÜV geprüfte Helme entsprechen der DIN und bieten umfangreichen Schutz. Wichtig hier ist, dass der Helm gut am Kopf hält bzw. angepasst werden kann, so dass ein Verrutschen nicht mehr möglich ist. Der Helm sollte auch ohne Schließen des Kinnriemen am Kopf halten. Er darf natürlich nicht drücken, sollte gut belüftet und leicht sein. Das Innenfutter sollte Fest am Helm befestigt sein. Alle Helme müssen mit einer 3-Punkt Befestigung unter dem Kinn zu schließen sein.
  • kann mein Kind auch seinen Fahrradhelm tragen?
Helme werden immer für die jeweilige Sportart geprüft und auch dann für diese Sportart vom TÜV zugelassen. Das Tragen eines Fahrradhelmes kann nich empfohlen werden.
Sicherheitswesten sind bei uns in Deutschand im Freizeitbereich keine Pflicht. Das Tragen liegt in Ihrem Ermessen, respektive an den Vorgaben des Reitlehrers und dessen Versicherung. Sicherheitswesten sollen gut am Körper anliegen, in der Bewegung nicht einschränken bzw. behindern und ein evtl. Abrollen zulassen. Der Rückenschutz sollte die gesamte Wirbelsäule bis zum Steißansatz abdecken.
  • braucht die Reithose Voll- oder Kniebesatz - und was ist eigentlich ein Besatz?
Reithosen werden meist mit einem synthetischen Besatz gefertigt der frühere Lederbesatz wird, aufgrund der schwierigen Pflegeeigenschaften, kaum mehr verwendet. Der Besatz ermöglicht einen besseren rutschfreien Kontakt am Sattelleder und somit einen besseren Sitz. Vollbesatzhosen (dh der Besatz verläuft über den gesamten Gesäßbereich) bieten einen großflächigeren guten Kontakt zum Sattel als Reithosen die nur mit einem Besatz am Knie ausgestattet sind.
Reitstiefel bieten einen optimalen Rundumschutz des Fußes und gewährleisten einen guten Kontakt zum Pferdekörper. Im Winter bieten natürlich die entsprechenden Winterstiefel einen kuschelig warmen Fuß und im Sommer kann man zwischen pflegeleichten Kunststoff/PVC Stiefeln ( welche bei Regen und Matschwetter absolut wasserdicht sind) und atmungsaktivem Leder ( welche natürlich preislich etwas höher angesetzt sind) wählen.
Reitstiefel sollten fest am Bein sitzen und nicht zu lang sein, so dass das Abwinkeln des Beines ohne Probleme möglich ist.
Stiefeletten und Chaps werden sehr oft für den Sommer gewählt. Auch sie bieten einen guten Kontakt zum Pferdekörper. Ein Vorteil dieser Ausstattungsvariante ist, dass gleich nach dem Reiten der Chap ausgezogen werden kann, so dass ein Überhitzen des Beines verhindert wird. Oft werden Kurzchaps auch bei schwierigen Waden verwendet, wo ein Stiefel schlechter sitzt. 
Handschuhe schützen die Hand vor Scheuerstellen welche durch das Gurtband des Zügel verursacht werden können. Dies geschieht einfach nur durch die Handhabung beim Reiten aber auch wenn die Pferde dazu neigen durch das Senken des Kopfes den Zügel durch die Hand zu ziehen.
Natürlich schützen Handschuhe auch vor Witterungseinflüssen. Ein Handschuh kann, muss aber nicht getragen werden. Hier werden viele verschiedene Materialien angeboten, von atmungsaktiver dünner griffiger Baumwolle, über Funktionsfasern die wie eine zweite Haut sitzen und einen guten Griff bieten bis zum traditionellen Lederhandschuh.

Sporen und Gerten sollen nur verwendet werden, wenn dies ausdrücklich von den Reitlehrern bzw. Trainern verlangt wird. Gerten sowie auch Sporen sind zur feinen Hilfengebung gedacht und sollten nicht unbedacht durch Kinderhand Verwendung finden.

  • und, und, und ...

Noch weitere Fragen?

Wir beantworten Ihnen gerne alle Ihre Fragen, so dass sie auch wirklich das richtige aussuchen können.
Rufen Sie einfach an!